Senior Consultant im Bereich IT-Consulting Henrik Riedel ist Berater für Datenschutz, IT-Security, Prozess- und Projektmanagement mit langjährigen Erfahrungen in verschiedenen Branchen: Banken, Versicherungen, Beauty, Konsumgüter, Immobilien, Inkasso. Er ist zertifiziert durch TÜV, IHK, Prince2 und ibo.

In einem unserer vorherigen Blogbeiträge haben wir uns anlässlich des dritten Geburtstags der DSGVO mit den hierbei fixierten und verhängten Bußgeldern beschäftigt. In diesem Beitrag wollen wir uns mit dem Berechnungsmodell zur Ermittlung von Bußgeldern wegen Datenschutzverstößen beschäftigen. Die Datenschutzkonferenz (DSK) hatte dazu ein verbindliches „Konzept zur Bußgeldzumessung in Verfahren gegen Unternehmen“ für die Aufsichtsbehörden

Die seit Mai 2018 wirksame Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) regelt das Datenschutzrecht zum ersten Mal einheitlich in ganz Europa und hat kürzlich den dritten Geburtstag gefeiert. Die DSGVO besteht aus 99 Artikeln in elf Kapiteln und soll einerseits den Schutz personenbezogener Daten innerhalb der Europäischen Union sicherstellen und andererseits den freien Datenverkehr innerhalb des Europäischen Binnenmarktes gewährleisten.